Checkliste

Ferienwohnung am Bodensee – Checkliste bei der Ankunft

Typischerweise hat man die Ferienwohnung am Bodensee anhand von Bildern und Beschreibungen auf Online Buchungsportalen, im Prospekt im Reisebüro oder lediglich über eine Zeitungsannonce ausgesucht.
Dabei hat man sich auf Fotos und Beschreibungen verlassen, die nicht unbedingt 100% mit der Realität übereinstimmen müssen, auch wenn sie dies im Idealfall natürlich tun sollten.
Manchmal ist da überhaupt keine böse Absicht des Vermieters im Spiel, die Fotos wurden einfach irgendwann einmal gemacht, als die Ferienwohnung am Bodensee neu und noch nicht benutzt war. Alles sieht logischerweise perfekt. Im Laufe der Zeit nutzen sich jedoch gewisse Dinge ab, gehen kaputt, werden schmutzig, etc. Kaum ein Anbieter macht ständig neue Bilder von der Ferienwohnung.
Natürlich sind Vermieter schon verpflichtet, die Ferienwohnung instand zu halten und gründlich zu säubern – manche Dinge lassen sich jedoch dennoch nicht gänzlich verhindern.

Tipp 1: Sehen Sie sich bei der Ankunft alles gründlich an!

Bei der Ankunft erhalten Sie Schlüssel und Papiere von der Ferienwohnung und können diese dann betreten. Bleiben Sie nach dem Aufschließen der Tür zunächst stehen und lassen sie die Wohnung auf sich wirken. Der erste Eindruck ist wichtig und trügt normalerweise nicht.
Danach sehen Sie sich dann alles im Detail an. Zunächst muss natürlich alles richtig sauber sein, insbesondere Küche und Badezimmer. Die Textilien wie Bezüge der Möbel, Gardinen, Tischdecken, Teppiche etc. sollten frisch und sauber sein. Allerdings darf man bei kleinen optischen Mängeln in einer vielbenutzten Ferienwohnung nicht allzu pingelig sein. So kann man kaum einen völlig fleckenfreien Teppichboden erwarten – allerdings sollte er schon sichtbar gereinigt worden sein.

Tipp 2: Überprüfen Sie sorgfältig Technik und Geräte

Probieren Sie möglichst alle Geräte und technische Einrichtungen direkt bei der Ankunft kurz aus. Denn wenn Sie alles einfach so übernehmen und hinterher dann irgendein Gerät nicht funktioniert, kann der Vermieter beanstanden, dass er alles in perfektem Zustand vermietet hätte und der Schaden durch die Benutzung durch Sie verursacht wurde.

Tipp 3: Überprüfen Sie, ob die versprochenen Ausstattung tatsächlich vorhanden ist

Dies ist aus zwei Gründen wichtig. Zum einen muss alles da sein, was in der Inventar Liste aufgeführt ist. Denn wenn etwas fehlt und Sie dieses nicht sofort beanstanden, kann auch hier gesagt werden, dass Sie etwas kaputt gemacht oder gar haben mitgehen lassen.
Zum anderen ist es auch wichtig, dass alles vorhanden ist, was Sie für einen erfolgreichen und erholsamen Urlaub benötigen. Viele Vermieter helfen Ihnen gerne mit so manch einem zusätzlichen Utensil aus, wenn Sie freundlich danach fragen.
Besonders im Küchenbereich sollten Sie auf folgendes achten:
ausreichend Geschirr
scharfes Küchenmesser
Dosenöffner
Korkenzieher
Schere
Kelle
Rührer
Sieb
Reibeisen
Küchenbretter zum Schneiden und Hacken
Töpfe und Pfannen in verschiedenen Größen
Etc.
Andere nützliche Dinge in der Ferienwohnung können sein:
Nähzeug
Erste-Hilfe-Ausstattung
Liste mit wichtigen Telefonnummern
Ausreichende Anzahl an Papierkörben
Etc.

Tipp 4: Melden Sie Mängel sofort!

Wenn Sie bei der Inspektion Mängel gefunden haben, also z.B. Schäden, Verschmutzung, fehlende Utensilien, etc. müssen Sie dies dem Vermieter sofort und umgehend mitteilen. Denn so verhindern Sie, dass man am Ende Sie für diese Probleme verantwortlich macht.
Zum anderen können Sie so auch sicher sein, alles Nötige für einen wunderschönen Aufenthalt in der Ferienwohnung am Bodensee zu haben.
Und schließlich sind auch die Vermieter in der Regel dankbar, wenn man Sie auf fehlende Dinge aufmerksam macht. Denn jeder Anbieter möchte die Wohnung so gut wie möglich ausstatten und ist über entsprechendes Feedback froh.

(Visited 6 times, 1 visits today)